Zum Inhalt wechseln
Familienportal
Logo MKJFGFI NRW

Männerhilfetelefon

Betroffen von Gewalt? Überwinden Sie Ihr Schweigen! Das Männerhilfetelefon bietet kostenlose Beratung und Unterstützung.  

Gewalt an Männern darf kein Tabuthema sein!

Auch Männer erleben Gewalt in den verschiedensten Formen: zum Beispiel in der Kindheit, der Partnerschaft, im öffentlichen Raum oder im Internet. Das Männerhilfetelefon ist eine erste Anlaufstelle für Betroffene, aber auch für Menschen aus dem nahen Umfeld, die helfen möchten. Über die Internetplattform www.maennerhilfetelefon.de können Sie das Beratungsangebot schnell, barrierefrei und kostenlos erreichen. 

Ausweg? Los! Online-Hilfe unter www.maennerhilfetelefon.de

Gewalt an Jungen und Männern hat viele Gesichter: Sie reicht von Misshandlung in der Kindheit über sexuelle Übergriffe, häusliche Gewalt, Mobbing und Stalking bis hin zu digitalen Belästigungen und Hate Speech in den sozialen Medien.  

Viele Jungen und Männer sprechen selten oder nie über solche oder ähnliche Grenzverletzungen, auch wenn die Übergriffe sie emotional stark belasten - meist aus Scham, Angst oder Schuldgefühlen heraus, denn Jungen und Männer als Opfer sind noch viel zu oft ein gesellschaftliches und privates Tabuthema.  

Falls Sie von Gewalt betroffen sind: Holen Sie sich Unterstützung über das Männerhilfetelefon. Das Gespräch kann der erste Schritt sein raus aus der Isolation und Gewaltspirale.   

Wo finden wir Hilfe und Beratung? 

Das Beratungsangebot für gewaltbetroffene Männer ist telefonisch, im Chat und per E-Mail erreichbar:  

  • telefonische Beratung: montags bis donnerstags von 8 bis 20 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr unter der Nummer 0800 1239900. 
  • Den Link zum Chat finden Sie auf der Startseite des Onlineportals www.maennerhilfetelefon.de
  • Eine anonyme Mailanfrage können Sie über das Kontaktformular auf der Website stellen. 

Neben dem Männerhilfetelefon finden Betroffene, die Opfer von häuslicher Gewalt geworden oder in einer akuten Bedrohungssituation sind, Schutz und Unterstützung in einer der fünf landesgeförderten Schutzwohnungen. Insgesamt stehen 20 Plätze an den fünf Standorten in Bielefeld, im Großraum Aachen, im Münsterland, in Köln und Düsseldorf zur Verfügung. 

Weitere InformationenLinks zum Weiterlesen

Das Opferschutzportal des Landes Nordrhein-Westfalen hilft ebenfalls bei der Suche nach Beratungsstellen und vermittelt Informationen zum Opferschutz. 

Wichtige Hotlines und Notfallrufnummern auf einen Blick finden Sie hier auf dem Familienportal.NRW.

Das Hilfetelefon Gewalt an Männern ist mit einem Instagram-Kanal in den Sozialen Medien vertreten.  

BroschürenZum Download

Der Flyer Hilfetelefon Gewalt an Männern informiert über Sprechzeiten und Kontaktmöglichkeiten.