Zum Inhalt wechseln
Familienportal
Logo MKFFI NRW

Pädagogische Konzepte in Kitas

Pädagogische Konzepte in Kitas

Vielfältige Bildungslandschaft: pädagogische Konzepte in der Kindertagesbetreuung

Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege haben den gesetzlichen Auftrag zur Betreuung, Erziehung und Bildung der ihnen anvertrauten Kinder. Dabei setzen sie unterschiedliche Schwerpunkte. Damit Familien sich für ein Konzept entscheiden können, das gut zu ihrem Kind und seiner Persönlichkeit passt, stellen wir Ihnen hier beispielhaft verschiedene pädagogische Konzeptionen vor.

Welche Kita passt zu uns?

Was unterscheidet Kindertagespflege und Kindertageseinrichtungen, was Kindertageseinrichtungen voneinander? Wie kann ich ein Betreuungsangebot finden, das gut zu meinem Kind passt? Diese Fragen stellen sich Familien, wenn sie nach einer Kita oder einer Kindertagespflegestelle für ihr Kind suchen. Zentrale Aussagen darüber, wie ein Kindertagesbetreuungsangebot arbeitet und welche Schwerpunkte die pädagogischen Fachkräfte in ihrer Arbeit setzen, können Sie dem sogenannten pädagogischen Konzept entnehmen. Dort finden Sie Informationen zu den pädagogischen Zielen, deren Umsetzung im Kita-Alltag, der Eingewöhnung eines Kindes, dem Austausch mit den Eltern, der Zusammenarbeit mit anderen Personen und Institutionen im Umfeld der Einrichtung sowie den räumlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen des Betreuungsangebotes.
 

Frühkindliche Bildung und Chancengleichheit

Gute frühkindliche Bildung ist ein entscheidender Faktor für mehr Chancengleichheit. Vor diesem Hintergrund haben sich Träger von Kindertageseinrichtungen, die beiden Landesjugendämter und das Kinder- und Jugendministerium des Landes Nordrhein-Westfalen auf eine Bildungsvereinbarung verständigt, die den ganzheitlichen Zusammenhang von Bildung, Erziehung und Betreuung in den Blick nimmt. Neben der Bildungsvereinbarung liegen seit 2015 die evaluierten und überarbeiteten Bildungsgrundsätze für Kinder von 0 bis 10 Jahren in NRW vor (aktuell gültige Fassung von 2018). Diese Bildungsgrundsätze sollen die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte im Elementar- und Primarbereich bei ihrer täglichen Arbeit begleiten und unterstützen. Die Bildungsvereinbarung sowie die Bildungsgrundsätze werden als Grundlage für die Entwicklung der pädagogischen Konzeption genutzt. Weitere Informationen sowie eine Lesefassung der Bildungsgrundsätze finden Sie auf dem KiTa-Portal NRW.

Einige Einrichtungen und Kindertagespflegestellen führen ihr besonderes pädagogisches Konzept oder ihre Schwerpunktsetzung bereits im Namen bzw. in einem Namenszusatz. Waldkindergärten, Montessori- und Waldorfeinrichtungen sowie anerkannte Bewegungskindergärten sind Beispiele, die wir Ihnen hier näher vorstellen.

 

Jede Kindertageseinrichtung und jede Kindertagespflegeperson (Tagesmutter bzw. Tagesvater) entscheidet sich für eine pädagogische Richtung, wie sie ihr zur Umsetzung ihres Bildungsauftrags und in den Zusammenhängen vor Ort sinnvoll erscheint. Als roter Faden zieht sich ein Verständnis von Bildung als Selbstbildung durch fast alle pädagogischen Ansätze. Das führt dazu, dass sich pädagogische Fachkräfte und Kindertagespflegepersonen heute zunehmend als Lernbegleitende verstehen, die Kinder in ihren selbst gestalteten Lernprozessen unterstützen und ihnen Impulse dafür geben.

Auf dem Familienportal.NRW finden Sie ein „Pädagogik-Glossar“ mit häufig verwendeten Begriffen und oft zitierten Ansätzen aus der Frühpädagogik, versehen mit kurzen Erklärungen. Es kann bei der Lektüre pädagogischer Konzepte unterstützen.
 

Weitere InformationenLinks zum Weiterlesen

 

Das Kita-Portal NRW bündelt alle Informationen und Angebote rund um die Themen Betreuung und Frühe Bildung von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren.

TippsZum Download